Badewanne

 

Glarner Rotrisi Findling

Aus dem Glarner Rotrisi Findling, der ursprünglich 5.8 Tonnen wog, wurde eine Badewanne für einen Neubau angefertigt.

 

Im Werch wurde eine Standfläche, sowie die oberste Schicht des Steins abgesägt, aus der eine Tischplatte angefertigt wurde. Später wurde der Findling ausgebohrt und ausgefräst, sodass die Form einer massgeschneiderten Badewanne entstehen konnte. Zum Schluss wurde die Oberfläche der Wanne gestockt und gebürstet. Die vollendete Badewanne wiegt nun etwa drei Tonnen und steht jetzt in einer Blockhütte.